Hallo, willkommen bei Snowboarder MBM! Bitte verwende die Links um zu einer bestimmten Kategorie zu wechseln.

Menü Suche Content Andere Mpora Sites

Nitro Gullwing vs. Zero Camber Test-Days

08:00 1st November 2011 by Felix Krüger
Share:

Was ist beim Snowboarden noch verwirrender als das Regelwerk der FIS? Richtig: Die verschiedenen Vorspannungs-Typen! Es gibt inzwischen weit mehr als nur Rocker und Camber, so dass die Meisten von uns den Shop ihres Vertrauens mit einem großen Fragezeichen auf der Stirn verlassen. Die Hersteller versprechen mit den wildesten Konstruktionen das blaue vom Himmel und behaupten immer wieder die perfekte Bauart für jeden Snowboarder gefunden zu haben.

Letztendlich zeigt sich aber erst auf dem Berg, ob die über den Sommer angehäuften Ersparnisse in den richtigen fahrbaren Untersatz investiert wurden. Damit die Enttäuschung ausbleibt, bietet euch Nitro jetzt die Möglichkeit das Brett eurer Wahl kostenlos und unverbindlich für zwei Tage zu testen. Und so funktioniert’s:

Die Gullwing- und Zero Camber-Boards von Nitro gibt es von 01.11.11 bis 31.11.11 kostenlos zum Testen bei ausgesuchten Händlern in Deutschland. Jeder Kunde hat die Chance für 2 Tage pro Person das Board seiner Wahl unverbindlich zu testen und sich selbst von den Vorspannungskonzepten zu überzeugen.

Welche Händler an den Nitro Camber Test-Days teilnehmen erfahrt Ihr unter www.nitro.de/testnitro

Nitro freut sich über Feedback und persönliche Fahrberichte der Tester auf info@nitro.de

Und damit euch die Wahl eures Testboards ein wenig leichter fällt, stellen euch zwei der namhaftesten Nitro-Teamrider gleich noch ihre Lieblings-Vorspannung vor:

Benoit Gagne Bilocq aus Charny, Quebec, Kanada, fährt den Gullwing Camber.

Ben, was war dein erstes Board?

Ein Mogul Monster aus Plastik mit Gummibindung.

Seit einer ganzen Weile hast du dich dafür entschieden das Subzero zu fahren. Was magst du genau am Gullwing Camber?

Ich mag es, weil es wegen seinem zentralen Flex leicht ist, schnelle Turns zu fahren.

Was ist der Vorteil des Gullwing Cambers verglichen mit anderen Rocker Cambers?

Eigentlich bin ich noch nie ein 100% Rocker Board gefahren, aber es scheint, dass man mit einem Rocker Board niemals soviel Pop hat, wie mit einem Gullwing Camber Board. Sogar mit dem Subzero, was ziemlich weich ist, kann man fette Ollies raushauen.

In welchem Terrain fährst du den Gullwing Camber?

Mit dem Subzero fahr ich gern den ganzen Street Stuff und durch Bäume gern mit dem Team Gullwing.

Welchen Nutzen hat der Gullwing Camber beim Park Riding und beim Jibben?

Ich mag den Gullwing Camber im Park wenn es hügelig und sulzig ist. Er hilft die Kontrolle zu behalten.

Für welche Art von Fahrer würdest du einen Gullwing Camber empfehlen?

Für Leute, die nicht mit ihrem Board kämpfen wollen.

Ist das Vorspannungskonzept Gullwing Camber für dich die beste Lösung?

Im Moment würde ich sagen ist es ein sehr gutes Konzept. Lösung? Ich hatte vorher auch nie Probleme, aber der Gullwing Camber ist eine gute Erfindung. Ich fahr gerne damit.

Marc Swoboda aus Tulln, Österreich, fährt den Zero Camber.

Marc, was war dein erstes Board?

Skatedeck ohne Rollen und Achsen.

Seit ein paar Jahren fährst du das Nitro Swindle 152 auf Rails und das Nitro T1 156 für Sprünge. Beide sind Zero Camber Boards. Was gefällt dir daran?

Um ehrlich zu sein mag ich die einfachen Dinge – ein solides Holzkernboard mit viel Pop und voller Kontrolle ist das Beste für mich…

In welchem Terrain fährst du Zero Camber Boards?

So ziemlich überall – jedoch für Pow ist der Gullwing Camber ziemlich fett …

Wem würdest du Zero Camber Boards empfehlen? Für welchen Fahrstil?

Eigentlich jedem. Es ist auf jeden Fall gut zum Anfangen und auch für Fahrer mit hohen Ansprüchen perfekt.

Ich denke mal, du profitierst sehr von der Rail Killer Edge. Erzähl uns von deinen Erfahrungen damit?

Früher als ich auf Rails gesprungen bin, sind die Kanten ziemlich oft gebrochen. Das passiert mit der Rail Killer Edge nicht mehr und es slided definitiv besser!

Ist das Zero Camber Konzept für dich die beste Lösung?

Für mich schon. Für mein Riding und zum Cruisen. Auf jeden Fall: Ja!

X

Also in News

Art of Flight-Premiere in München: Nach drei Tagen ausverkauft!

Mehr