Hallo, willkommen bei Snowboarder MBM! Bitte verwende die Links um zu einer bestimmten Kategorie zu wechseln.

Menü Suche Content Andere Mpora Sites

Snowboarding Basics: Bs Wallrides mit Mathias Weissenbacher

15:47 20th December 2011 by Felix Krüger
Share:

Das erste Mal einen Wallride zu fahren ist in den meisten Fällen ziemlich einschüchternd. Das Geheimnis ist – wie bei den Rails – in keinem Fall die Kanten einzusetzen. Fahre stattdessen nur auf der flachen Base und es kann nichts schief gehen.

1.    Um diesen Trick machen zu können solltest du bestenfalls bequem einen Backside Air in der Halfpipe stehen. Wenn dem so ist, fahr mit so viel Geschwindigkeit wie du dir zutraust auf die Wall zu.
2.    Während du die Transition der Wall rauf fährst, gib ein wenig Druck auf die Zehenkante. Es soll keine richtige Kurve werden, sonst knallt es direkt. Meistens hilft es einen Set-Up-Turn zu machen um deine Flugkurve bereits zu bestimmen, danach halte die Base so flach wie möglich.
3.    Beim Hinauffahren versuche deinen Körper immer im rechten Winkel zum Untergrund zu halten, lehne dich nicht nach vorne um die Transition auszugleichen und auch nicht aktiv zurück sonst rutschst du ab – bleib einfach mittig und lass die eingeleitete Kurve die Arbeit erledigen. Dein Brett wird dir automatisch voraus sein, sodass du beim Übergang zwischen Schnee und Holz (oder Plastik/Metall) fast horizontal in der Luft liegst.
4.    Strecke in diesem Moment deinen Körper um danach den Stoß mit deinen Knien abzufangen. Es fühlt sich ein bisschen so an wie wenn du in der Pipe „pushst“, Ziel ist es maximale Geschwindigkeit und Höhe zu erreichen um einen geschmeidigen Übergang zum steilsten Stück der Wall zu bekommen.
5.    Wenn du die richtige Körperhaltung hast wird das nächste Stück – der eigentliche „Slide“ – ziemlich einfach. Jetzt bist du auf der Wall und wirst keine Kontrolle über deine Kanten haben (denn wenn du das versuchst hast du sehr schnell ein paar Probleme). Anstelle dessen halte die Base flach auf der Wall, dein Gewicht schön tief und deinen Körper im rechten Winkel zum Untergrund.
6.    Du musst das Board um 180 Grad drehen um den Trick zu Ende zu bringen. Schaue dafür in Richtung Landung. Wenn du an den höchsten Punkt des Wallride kommst sollte dein Board schon die halbe Drehung hinter sich gebracht haben, das heißt es ist jetzt horizontal.
7.    Am Höhepunkt bist du fast schwerelos. Wallrides sind eine lustige Mischung zwischen Airs und Railslides. Das Gute ist, dass sich die Bewegungen verlangsamen sobald man auf der Wall ist und du schlimmsten Falls abrutschst und auf deinem Rücken bis hinunter in die Transition schlitterst.
8.    Konzentriere dich auf den Punkt wo du landen möchtest. Stelle sicher, dass dein Board in die Richtung zeigt in die du auch fahren möchtest und dass du deine Nose anziehst um sie von der Wall wieder in den Schnee zu setzen.
9.    Wie beim Absprung, achte auch bei der Landung darauf, dass sich dein Körper im rechten Winkel zum Boden befindet: lass das Board die Transition hinunter gleiten und achte darauf, dass du nicht wegrutschst.
10.    Richte dich auf und fahre auf deiner Zehenkante weiter – du hast gerade deinen ersten Wallride geschafft.

X

Also in Featured Video

TJ Schneider, Sebi Müller und Peat Rossner in Zell am See und...

Mehr