Hallo, willkommen bei Snowboarder MBM! Bitte verwende die Links um zu einer bestimmten Kategorie zu wechseln.

Menü Suche Content Andere Mpora Sites

Snowboarding Basics: Halfcab 50-50 Fs 180° off mit Jamie Nicholls

18:02 20th December 2011 by Felix Krüger
Share:

Noch so eine lange Trickbezeichnung, der Cab 180° to 50-50 to Frontside 180° Off ist – wie man sich schon vorstellen kann – eine Verschmelzung verschiedener Bewegungen, vereinigt zu einem echten Rail-Sandwich. Natürlich musst du hierfür Cab 180ies, 50-50 auf dem Rail und Frontside 180ies können, wenn das der Fall ist: schnall dich an – es geht los:

1.    Fahre mit flacher Base auf das Rail zu, welches beim Absprung ca. 30cm parallel zu deiner Fersenkante sein sollte.
2.    Wenn du den Kicker verlässt, strecke deine Beine und bringe das Board in die Luft mit dem Ziel es nach dem Half Cab so geschmeidig als möglich auf dem Rail aufzusetzen. Drehe deinen Oberkörper vor und lass die Beine beim Cab 180° folgen mit der festen Absicht das Rail genau in der Mitte zu treffen.
3.    Versuche beim Aufsetzen auf dem Metall zu erst deinen hinteren Fuß, sprich dem Tail das Rail zu catchen, dann dreh den Rest des Bretts nach, um stabil in der 50-50 Position einzurasten zu können.
4.    Jetzt da das Board auf dem Rail ist und du hinab slidest, halte deinen Schwerpunkt tief, strecke die Arme zu beiden Seiten aus und gehe in die Knie. Halte das Board flach auf dem Rail.
5.    Konzentriere dich auf das Ende des Rails und verschaffe dir einen stabilen Stand – du wirst diesen für den Absprung benötigen.
6.    Kommst du zum Ende, wirst du einen Fs 180° machen. Im Prinzip so wie im Schnee, vom Tail abspringen und den Oberkörper in eine Frontside Drehung bringen. Halte während des Absprunges die Base flach auf dem Rail.
7.    Sobald du in der Luft bist drehe die Schultern und ziehe die Knie nach oben zur Brust, um die 180° Drehung zu starten. Wie bei allen Rotationen gilt auch hier, je mehr Energie du in den Absprung setzt, desto weiter wirst du drehen. Da du weder die Fersen- noch die Zehenkante auf dem Rail einsetzen kannst, musst du Arme und Schultern entsprechend stark benutzen.
8.    Durch die Höhe des Rails hast du etwas mehr Zeit das Board zu drehen, bevor du am Boden ankommst. Strecke deine Beine und stelle sicher, dass – falls benötigt – du den hinteren Fuß zu erst aufsetzt um ein paar fehlende Zentimeter ausgleichen zu können.
9.    Richte dich auf und fahre switch weiter, auf der Suche nach dem nächsten Jib-Obstacle.

X

Also in Trick Tips

Snowboarding Basics: Bs Wallrides mit Mathias Weissenbacher

Mehr